Discourse Setup auf 1&1 Cloud Server mit Ubuntu 16.04 LTS Standard-Image ohne Plesk

Discourse Setup auf 1&1 Cloud Server mit Ubuntu 16.04 LTS Standard-Image ohne Plesk
0

(Daniel Nevoigt) #1

Da mich die Installation von Discourse in den Wahnsinn getrieben hat, werde ich versuchen ein möglichst genaues und selbsterklärendes Tutorial dazu zu schreiben, um anderen Leidensgenossen dabei zu helfen.

Ich muss dazu sagen, ich verfüge nur über gefährliches Halbwissen wenn es um Linux geht, und eigentlich gar kein Wissen was Discourse betrifft. Für die Einführung möchte ich mich bei meinem Freund “Toxx” bedanken und mich für seine dadurch erhaltenen grauen Haare vielmals entschuldigen :slight_smile:

#1: 1und1 Server Setup

Entgegen den Behauptungen von 1und1 läuft Discourse als anfängliches Setup vernünftig und auch sehr schnell auf einem Cloud Server M mit Ubuntu 16.04.

1und1-server

Als nächsten Punkt wählen wir das entsprechende Image aus. Wichtig hierbei: Bitte unbedingt auf Plesk verzichten! Plesk legt seltsame Verhaltensweisen an den Tag, wenn man im Nachhinein dort Discourse installieren möchte.

Als Serverstandort habe ich Deutschland gewählt und unter “Weitere Einstellungen” ein sicheres root Passwort vergeben. Das Standardpasswort welches von 1und1 generiert wird, ist zu kurz. Wenn Ihr schon eine Firewall Richtlinie eingestellt habt, so könnt Ihr diese weiter unten auch gleich auswählen.

Nun wartet Ihr bis der Server initialisiert ist, trinkt einen Kaffee zwischendurch :slight_smile:

#2: Ubuntu 16.04 LTS Vorbereitungen

Das eben installierte Image hat noch nicht sämtliche von uns benötigte Software drauf. Folgende Sachen benötigen wir, bzw. müssen gestoppt oder entfernt werden.

Folgende Sachen müssen installiert werden. Öffnet dazu einen SSH Clienten. Ich persönlich nutze MobaXterm für Windows.

Schaut vorab noch einmal welche Pakete bereits installiert sind:

dpkg -l | cat

Nun zur Installation:

  1. Docker
    wget -qO- https://get.docker.com/ | sh

  2. Git
    $ sudo apt install git-all

  3. lsof
    sudo apt-get install lsof

  4. Let´s Encrypt
    sudo apt install letsencrypt -y

Zusätzlich würde ich gleich noch fail2ban installieren.

apt-get install fail2ban

Nun müssen wir Apache deaktivieren damit dieser nicht mit Nginx zusammenstößt:

$ sudo service apache2 stop

Das waren die Vorbereitungen soweit.

#3: Discourse installieren

Nun, da wir alle Vorbereitungen soweit abgeschlossen haben, können wir uns dran machen Discourse zu installieren. Nehmt Euren SSH Clienten und legt los:

sudo -s
mkdir /var/discourse
git clone https://github.com/discourse/discourse_docker.git /var/discourse
cd /var/discourse

An dieser Stelle ist jetzt Vorsicht geboten, wir konfigurieren Discourse und benötigen hierzu gültige Emaildaten. Nach dem SSH Setup folgt ein initiales Setup über den Browser. Dort müsst Ihr den Admin-Account anlegen und bekommt eine Mail mit einem Bestätigungslink. Ich hatte diverse Probleme mit sendmail, somit habe ich sofort eine korrekte Smtp-Verbindung eingetragen.

./discourse-setup

Die folgenden Fragen müssen beantwortet werden. Ihr bekommt dazu eine Eingabeaufforderung. Gebt die jeweils abgefragen Daten ein und bestätigt mit Enter:

Hostname for your Discourse? [discourse.example.com]: 
Email address for admin account(s)? [me@example.com,you@example.com]: 
SMTP server address? [smtp.example.com]: 
SMTP port? [587]: 
SMTP user name? [user@example.com]: 
SMTP password? [pa$$word]: 
Let's Encrypt account email? (ENTER to skip) [me@example.com]:

Nach der Eingabeaufforderung wird die app.yml generiert, mit Deinen Daten gefüttert und dann wird das “Bootstrapping” gestartet.

#4: Discourse starten

So, wir sind nun soweit Discourse zu starten. Hierzu rufen wir die zuvor angelegte Domain discourse.example.com auf. Sollte die Domain aufgrund nachhängender DNS Server Einträge noch nicht funktionieren, können wir auch die IP des Servers aufrufen.

Nun muss der Admin-Account registriert werden.

Und die besagte Bestätigung per Mail.

Nachdem Du die Mail erfolgreich bestätigt hast, wird ein Wizard aufgerufen, der Dich durch die Grundkonfiguration von Discourse führt.

Herzlichen Glückwunsch. Du hast Discourse nun erfolgreich installiert und es läuft.

#5: Was dannach noch wichtig ist:

  1. Wir haben nun Discourse laufen, aber noch kein SSL Zertifikat. Ihr erinnert Euch sicherlich das wir Let´s Encrypt breits installiert haben.
  1. Discourse verfügt über ein Plugin System und nützliche Zusatzplugins. Wie Ihr diese installieren könnt, erfahrt Ihr in einem separatem Tutorial.

Viel Spaß mit Eurem neuen Discourse.


Bitte bewertet das Turorial: 1 für sehr gut - 5 für sehr schlecht

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer


SSL Zertifikat für unser Discourse Setup mit Let´s Encrypt